Bonjour la France...

Bis in 9 Monaten:)

Letzte Woche

Donnerstag, 04.09.2014

01.09_Montag

Am Montag bin ich mir zum ersten Mal bewusst geworden, dass ich nur noch ein paar Tage in Frankreich sein würde. Naja, arbeiten musste ich trz noch ein bisschen

Nach der Arbeit habe ich schon mal einige organisatorische Dinge erledigt, bevor es abends zum letzten Mal zu Florent&Charlotte ging. Dort habe ich dann Abschied von meiner Französischlehrerin genommen und der „belle-famille“ von Charlotte. Naja, ein paar Tränchen sind gekullert, was ich eigentlich nicht wollte bzw. gedacht hatte

02.09_Dienstag

Morgens habe ich mit Corinne das Konto gekündigt, bevor es an den letzten richtigen Arbeitstag ging. Nachmittags stand Gym douce an, aber nicht mit uns, sondern einem jüngeren Herren. Was soll ich sagen: Es waren viele Damen anwesend!!

Nach der Arbeit hab euch mich um organisatorische Dinge gekümmert!

03.09_Mittwoch

Mittwochmorgen bin ich mit dem Bus nach Valence gefahren, um mich dort mit Cloé zu treffen und die letzten Geschenke zu kaufen.Nach einem lecken Essen in meinem Lieblingsresto ging es wieder nach Hause, um endlich mit den Koffern packen anzufangen. Bis 21 Uhr inklusive Putzen war ich dann beschäftigt.

Voila:)

04.09_Donnerstag

Heute war mein letzter offizieller Tag und ein unvergesslicher Tag!! Morgens früh habe ich für die Pause Brezeln beim Bäcker geholt, weil alle immer gesagt haben:  In Deutschland isst man Brezeln

Nach einer kleinen Dankesrede von mir, haben wir uns dann die Brezeln schmecken lassen.  Mittags ging es dann weiter. Anlässlich meiner Abfahrt hat das Haus in meinem Namen einen Aperitif für die Rentner ausgegeben, das heißt Pizza und Kir. Bevor ich meine kleine Rede halten konnte hat M. Chalamet, mein Chef, wie es so üblich ist etwas gesagt, von wegen viel Glück etc. Nachdem ich meine Rede gehalten habe, hat Corinne, meine Tutrice einen  Brief vorgelesen, welcher sich auf meine Persönlichkeit bezogen hat…es war wirklich rührend!

Anschließend haben wir den Tisch im Pausensaal gedeckt. Um 13 Uhr haben wir dann mit etwas mehr Kollegen als sonst zu Mittag gegessen. Als ich erfahren habe, dass es „nur“ für mich gemacht wurde, war ich „schockiert“. Immerhin war der Chef selbst anwesend und auch einige Kollegen die gar nicht gearbeitet haben. Und damit ist es noch nicht genug,…nach dem Dessert hat mein Chef mir ein Geschenk überreicht im Namen des ganzen Hauses. Naja und da musste ich dann echt losweinen. Anschließend, um es zum Höhepunkt zu bringen, wurde ein Lied gesungen-um getextet, mit kleinen Scherzen. Wahnsinn…ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen wie ich mich gefühlt habe!!

Tisch vorher Tisch nachher;)

Im Nachhinein fühle ich mich echt schlecht, weil ich nicht so viel geben konnte wie sie mir gegeben haben, als Dankeschön!  

Nachmittags, nachdem ich mich wieder beruhigt habe, haben wir gesungen-wie jeden Donnerstag.

Anschließend habe ich mich bei den Rentnern verabschiedet und danach bei Corinne, meiner Tutrice.Jap, es war verdammt schwer au revoir zu sagen! Da ich allerdings Melinda, die neue Freiwillige vom BHF abholen musste, hab ich mich zs reißen müssen.

Nach einer netten Begrüßung habe ich sie dann überfallen und sie mit all den wichtigen Infos bombardiert. Da sie schon Französisch spricht, war die Kommunikation nicht schwierig.

Gegen 19:30 musste ich mich dann von Anais verabschieden, auch das war traurigAnschließend ging es in mein Lieblingsresto in Livron mit Charlotte et Florent.AAaaaber wir waren nicht zu dritt, weil Audrey, Vincent und ihr beiden Kinder nochmal zur Überraschung gekommen sind

Voillllaaa:)

Somit haben wir einen schönen letzten Abend verbringen können.

Morgen früh werde ich die letzten Habseligkeiten in den Koffer packen und dann geht’s ab nach Lyon.

Fazit:

Es war eine unvergessliche Zeit, die ich hier in Frankreich verbringen durfte. Ich bereue nichts-auch nicht mein „leichtes“ Übergewicht. Ich konnte viel Reisen und hatte die Chance neue Freunde kennen zu lernen. Ich kann es nur weiterempfehlen!!

In diesem Sinne, danke ich all denen die mir die 9 Monate treu zur Seite standen und den Blog fleißig verfolgt haben. Ich hoffe es war nicht allzu schwierig mir zu folgen mit all den grammatikalischen Fehlern.

Ich freue mich auf meine Familie und Freunde und sage bis morgen!!

 

Abschiedsabend:(

Sonntag, 31.08.2014

Hier die (Vor-)letzten News der letzten Zeit. Viel Spannendes ist nicht passiert, weil ich eig recht viel gearbeitet habe, was vllt nicht aus den Texten heraus geht, aber Tatsache ist!

Fangt ganz unten beim vorletzten Blogeintrag an-20.08!:)Viel Spaß

30.09_Abscheidsabend

Am Samstag hab ich nicht viel gemacht, außer ausschlafen, joggen, einkaufen und dann gings auch schon zu Perrine den Tisch decken.

Da Perrine uns ihr Haus zur Verfügung gestellt hat, konnten wir alle gemütlich bei Musik draußen sitzen. Jeder hat was zu Essen&Trinken mitgebracht, sodass von jedem etwas dabei war. Auch wenn ich nichts haben wollte, was Geschenke angeht, habe ich dennoch was bekommen: Schokolade, Blumensträuße und ein schönes Fotobuch Gegen 0 Uhr sind wir Richtung Disco gefahren ,wo wir um 2:30 Uhr dann wieder raus waren.

Fazit: es war ein sehr schöner, emotionaler Abend!

Severine et Perrine:) Anais et Valerie:) Die Hausbesitzer:) ganz links Corinne et rechts Karine:) Cedrine, Murielle et Yunesky:) Corinne et moi;) Benoit et Freundin:) Nico et Clara:) Charlotte et Florent;) und 2. von rechts:Nicole;D

Es haben noch einige gefehlt;)

31.08_Parc aux oiseaux

Nachdem ich ausgeschlafen hatte und joggen war ging es mit Coralie et Guillaume in einen großen Vogelpark. Wir haben echt außergewöhnliche und schöne Vogelarten sehen können. Zwischendurch standen noch Spectacles an, wie mit Papageien oder Adlern. Die Papageie sind Auto gefahren oder haben es tatsächlich geschafft zu rechnen. Die Frau hat ihnen die Finger gezeigt, welche zu addieren sind und der Papagei hat das Ergebnis anhand des Läutens einer Klingel „angesagt“. Wirklich impressionnant! Anschließend sind wir in ein amerikanisches Restaurant essen gegangen, bevor es dann auch da „Au revoir“ hieß.

Coralie;) ... ... meine Geschwister waren auch da:D...es gab nicht nur Vögel zu sehen;) .... Papagei plus Auto ... ... :D Adlershow ... ... ... und im Resto;)

 

Was noch:

Die letzte Woche habe ich fast alleine gearbeitet, weil Corinne umgezogen ist, von heute auf morgen. Sie wohnt jetzt im Zentrum von Montelimar. Vllt schaffe ich es sogar noch die neue Wohnung zu sehen

Die Woche arbeite ich noch 3-mal. Mittwoch habe ich mir frei genommen, um die Koffer zu packen und Abschied von Cloe zu nehmen. Die neue Freiwillige kommt schon am Donnerstag um  17 Uhr in Livron an.Was den Jungen angeht, weiß ich noch nicht.

Noch nehme ich es immer nicht war, dass ich bald nach Hause komme! Ich sehe es mit einem weinenden und lachenden Auge.

Bis dahin, a tres tres bientot

Wochennews:)

Sonntag, 31.08.2014

20.08_Nyons

Am Mittwoch hatte ich meinen letzten offiziellen Urlaubstag. Verbracht habe ich den in Nyons im Freibad mit Charlotte/Florent und ihrer Familie aus Paris. Vllt erinnert ihr euch noch…damals haben wir bei ihnen übernachten können. Das Wiedersehen war schön und  die Stimmung sogar noch besser als im April-jetzt kannte man sich ja schonMittags angekommen haben wir sogar noch Kollegen von Murielle getroffen, mit denen wir dann zs gegessen haben. Nach einigen Rutschen und bissel planschen, zogen leider Regenwolken auf, so dass wir gegen 18 Uhr abgefahren sind

21.08_Kart fahren

Nach der Arbeit bin ich mit der Familie nach Valence gefahren, um ne Runde Kart zu fahren. Was soll ich sagen…ich hab mich schon echt schnell gefühlt, war letztendlich aber doch nur Vorletzte:D Aber es hat Spaß gemacht. Nach einem leckeren Abendessen und ne Runde „La bonne paie“ bin ich nach Hause gefahren und habe mich von der Familie verabschiedet.

24.08_Kino

Japp, das war das letzte Wochenende für mich, wo ich arbeiten musste.

Abends ging es mit Charlotte ins Kino: Nos etoiles contraires…Naja und was soll man sagen. Wir haben Rotz und Wasser geheult!! Es war-auch wenn es komisch klingen mag-ein schöner Film!

25.08_100 Jahre Mme Milleron

Mme Milleron:)

Jepp, auch am Montag durfte ich arbeiten. Auf dem Programm stand:100jähriger Geburtstag

-20 Leute mittags das Essen servieren

àWir hatten 15 Minuten Zeit zum Essen

Das ganze ging bis 17 Uhr. Demnach konnten wir keine Animation machen, was aber auch nicht schlimm war weil wir recht geladen waren.

An dem Tag ist dann leider auch meine Lieblingsrentnerin im Unité verstorben (101 Jahre).

MMe Gourdol:(

27.08_Geburstage

Wie jeden Monat feiern wir gegen Ende des Monats alle Geburtstage des Monats. Da ich alleine gearbeitet habe und auch noch ein neuer Musikant aufgetreten ist, war es etwas hektisch, letztendlich dennoch gut. Abends hat mich Melanie abgeholt und wir sind zu ihr zum Essen gefahren. Dort haben mich dann ihre Eltern, Schwester und Cousin et Cousine erwartet. Da es das letzte Mal war, dass wir uns gesehen haben, hieß es gegen Ende: Au revoir

Voila:)

 

29.08_Ceremonie plus Film

Am Freitag war dann die Beisetzung von Mme Gourdol. Ich hätte nicht gedacht, dass ich weinen muss, aber es kam dann doch so über mich. Danach konnte ich keine Animation mehr machen, weil ich mit den Gedanken ganz woanders war. Abends ging es wieder zu Charlotte& Florent einen Film gucken. Als Überraschung hat mich ein kleines Paket erwartet. Von meiner Französischlehrerin habe ich ein schönes Tuch&Handtuch bekommen(weil ich nie eins für den Strand hatte).Anbei eine Karte, wo sie ein paar Sätze auf Deutsch geschrieben hat. Sehr süß!

 

 

15.08_Carcassonne

Samstag, 16.08.2014

Soo Freunde, hier wieder 2 Einträge. Fangt bei Montpellier unten an und lest dann hier weiter.Viel Spaß

Ich weiß zwar nicht worum es sich bei dem Spiel handelt, aber ich weiß wo sich das „Spiel befindet“ Denn am Freitag gings nach Carcassonne. Morgens um 7:15 Uhr habe ich am Bhf erfahren, dass der SNCF mal wieder streikt-juhuuuu. Knapp 6 Stunden Zugfahrt lagen vor mir, in der Hoffnung, dass MEINE Züge kamen. Nach einem Check, war dem Gott sei Dank auch so. Das Schloss selbst liegt am anderen Ende der Stadt-also hieß es erst mal 30 Minuten Fußmarsch bei gefühlten 30 Grad. Das  tat mir dann auch mal gut, nach dem ganzen Sitzen

Stadteingan ... ... ...

Angekommen wurde ich dann von einer Menschenmenge überrascht-Wahnsinn. Man musste sich da echt durch schieben. Was gab es zu sehen:-Restaurants, Touristen-und Ritterläden. Wirklich schön gemacht. Da ich kostenlos auf die Festungen gehen konnte, bin ich der Masse entkommen.

 

Weg zum Schloss Voila ... ... ... Cathedrale ... Blick über Carcassonne ... ... Gemäuer außen ... ... ... ... -... Voila... innen ... ....

Leider war es dann schon wieder Zeit für mich zu gehen, weil der Zug auf mich wartete.  Mit einer ersten Verspätung und dem Wissen, dass ich den Anschlusszug verpassen würde, ging es wieder nach Hause. Zum Glück hat der Zug die Verspätung letztendlich doch noch aufgeholt, sodass ich den Anschluss-diesen mit 5Minuten Verspätung-doch noch bekommen habe. Aufgrund dieser Verspätung hatte ich für den letzten Zug 5 Minuten Zeit zum Umsteigen-aaaber ich hab es noch geschafft. Sport pur sag ich euch

Letztendlich war ich dann von 7:15 bis 21Uhr unterwegs, und das alles für die Burg in Carcassonne. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Und wer weiß, vllt gewinne ich ja beim ersten Mal spielen!

 

Dieses Wochenende muss ich mich unbedingt um all die organisatorischen Dinge kümmern, die noch austehen, weil die nächsten Wochenenden schon verplant sind und es ja nicht mehr lange ist bis zur Heimfahrt.

Was noch:

Letzte Woche habe ich gelernt „Belote“ zu spielen-und hab direkt mit meiner Spielpartnerin gewonnen

Mein Projekt wurde vom Chef genehmigt und es fehlt mir nur noch eine kleine Anekdote, bevor es in den Auftrag gegeben werden kann.

Die Woche ist der Bruder mit Familie von Charlotte aus Paris da-die Familie, wo ich im April übernachtet habe. Ich denke dass ich ihnen nach der Arbeit mal einen Besuch abstatten werde. Ansonsten steht noch an: Zeit ausnutzen und genießen!

Und am 30.08 mache ich einen kleinen Abschiedsabend

In diesem Sinne: A bientot

08-10.08_Montpellier

Samstag, 16.08.2014

08.08_Freitag

Jap, es war mal wieder Zeit für ein Wochenende, so ganz ohne Maison Cauzid!Also ging es mit Valerie,Charlotte und Anais nach Montpellier.

Nachdem wir gegen 18 Uhr angekommen sind, haben wir wie beim letzten Mal,erst mal etwas geshoppt. Anschließend sind wir im Hostel eingecheckt-in einem 3er Zimmer. Mmhh, wie soll das gehen, wenn wir zu viert waren?! Richtig, 2 sind vorgegangen und die anderen beiden paar Minuten später, als ob sie schon eingecheckt hätten. Da genug Platz für eine Matratze war, haben wir die günstigere Variante genommen. Denn für 4 Std. Schlaf wollten wir nicht mehr als das Doppelte für 2 2er Zimmer zahlen.

Zum Apero und Abendessen haben wir uns nach draußen auf die Terrasse platziert. Gegen spät Abend ging es dann in eine Cocktailbar und anschließend in eine Disco, die an dem Abend kostenlos für uns war. Um 5 4:30 Uhr waren wir im Bett.

Aperrroooo;) Cocktailbar ...:D Zimmer und da lag dann Anais;D

 

09.08_Samstag

Gegen 10 Uhr hieß es schon wieder: Debout.

Das Frühstück haben wir ausfallen lassen, da wir um 12 Uhr im Centrum was gegessen haben. Weil wir alle recht fertig waren, hieß es nach dem Essen „une petite sieste“ auf dem Zimmer: „c`est la belle vie“.

Naja und danach hieß es dann wieder apero…Wir sind wieder in die Bar vom Vortag gegangen und auch in dieselbe Disco. Allerdings diesmal nicht kostenlos. Die Tatsache, dass es draußen war, die Musik überhaupt nicht gut war und die Leute eher bizarre als angenehm, haben wir uns hinterher geärgert. Naja tant pis. Um 4 Uhr waren wir im Bett.

Essen Resto ... Bar... ;)

10.08_Sonntag

Naja, wie so manche Franzosen gerne mal sind:“raleuse“...wurden wir um 9 Uhr von einem „leisen“ Geschrei nebenan geweckt. Kurz: eine Frau die ihren Mann zusammengemacht hat, weil er ausgegangen ist und sie nicht…nicht so interessant aber anscheinend ein Grund genug,  um den ganzen Flur zusammen zu brüllen!

Nachdem wir alles gepackt haben ging es gegen Mittag an den Strand, allerdings war es alles andere als warm und sonnig. Dennoch haben wir am Strand gegessen und sind dann abgefahren.

Fazit: Das Wochenende war mal wieder eine  tolle kleine Ablenkung vom Maison Cauzid.

Das Hostel;) Strand-nicht so angenehm..

So meine lieben Freunde, hier kommen mal wieder Blogeinträge. Fangt unten mit Aix an. Viel Spaß

Sonntag, 03.08.2014

02.08_Cassis

Nach einem leckeren Frühstück ging es mit Gepäck Richtung Strand-Cassis stand auf dem Plan. Angekommen und beeindruckt von dem kleinen und  pittoresquen Städtchen sind wir an den Strand gegangen und haben uns im türkisen Meer abgekühlt. C`est la belle vie!!Von 10 bis 15 Uhr haben wir es uns gut gehen lassen, ehe wir mit dem Zug wieder nach Hause gefahren  und um 20:30 Uhr zu angekommen sind.

Cassis Hafen ... ... Strand ... ... :) Abschlussfoto;)

Fazit: Ich hätte nicht gedacht, dass mir Marseille so gut gefallen würde! Cassis ist ebenfalls ein Ausflug wert! Zusammengefast: Magnifique! Kleine Anekdote: Von Casssi bis Cassis-HBF hätten wir eigentlich die Busfahrt zahlen müssen. Der Busfahrer hat aber alle Gäste kostenlos durchgehen lassen. Warum? Weil es sein letzter Arbeitstag war, vor den Ferien, sein Chef ihn aber bis Mitternacht hat arbeiten lassen. Das war dann sozusagen seine Rache! Nach dem Motto: ER kann sehen wo er bleibt! Fand ich ganz amüsant

 

Was noch:

Die Arbeit läuft wie immer. Nach 10 Tagen durcharbeiten, tat mir das Wochenende ohne Maison Cauzid mal ganz gut. Seit einer Woche unterhalte ich mich ab und zu mit einem Rentner auf Deutsch, den ich vorher nie wahrgenommen habe, weil er ziemlich invalide ist und demnach nicht an den Animationen teilnehmen kann..toll!! Mein Projekt ist auch fast fertig, jetzt geht’s an das Korrigieren.

Donnerstagabend bin ich im Theater in Grignan. Soll wohl ne tolle Atmosphäre sein.

Von Freitag bis Sonntag bin ich in Montpellier mit der Truppe von damals, außer Corinne. Dafür kommt Charlotte mit.

Danach das Wochenende habe ich ebenfalls 4 Tage frei und versuche noch die restlichen Sehenswürdigkeiten abzuklappern bevor es dann in 5 Wochen schon nach Hause geht.

Haltet wie immer die Ohren steif und bis zum nächsten Eintrag

Marseille

Sonntag, 03.08.2014

01.08_Marseille

Am Freitagmorgen ging es mit Melanie um 6.15 Uhr zu Fuß vom Haus Cauzid zum Bahnhof. Es hat mich sehr gefreut Melanie mal wieder zu sehen. Da sie 3 Wochen im Urlaub war und danach gearbeitet hat, konnten wir uns nicht sehen. Dank ihrer zwei freien Tage, konnten wir zs nach Marseille fahren. Nachdem wir in Marseille die Metro und einen Bus genommen haben,(Ohne uns zu verlaufen/verfahren) sind wir endlich gegen 10 Uhr an der Jugendherberge angekommen. Um 11 Uhr haben wir dann direkt ein Boot genommen, welches uns von unserem „Ort“ zum „Alten Hafen“gebracht hat.

  Hafen auf dem Boot Das Boot;)

Angekommen haben wir uns die Notre Dame angeguckt-wahnsinn!!

Notre-Dame Blick von oben  ... von innen ... ... ;) von Weitem

Nach einer kleinen Stärkung am Vieux Port  haben wir uns die Oper und einen Palast etwas außerhalb angeguckt.

Vieux Port ... Coucou;) .. Oper eine gewisse Ähnlichkeit ist da;);)Park plus Palast.......comme une reine;)....... Die Schuhe links waren am Ende des Tages dann hinüber;)

Dank unseres Tagestickets verlief alles wie geschmiert. Anschließend sind wir zur Cathedrale grande major gegangen, ebenfalls sehenswert!

Grande major ... innen ... ... ... ... bei Sonne

Da wir erst 17 Uhr hatten dachten wir uns, dass wir die Calanques-Tour machen könnten. Also ging es für 2 ½ Stunden aufs Boot und wir durften uns an einem wunderschönen Naturbild erfreuen. Um uns von diesen Ereignissen zu“ erholen“ haben wir uns was zu Abend gegessen und sind nach einer kleinen Nachttour durch Marseille mit dem Nachtbus zurück gefahren, ehe wir müde ins Bett gefallen sind.

Calanques .... ... ... ... ... ... bei Dämmerung ... vieux Port bei Nacht Zimmer

 

 

 

 

kleiner Zwischenstopp

Sonntag, 03.08.2014

31.07_Crest Markt

An dem Tag war abends Nachtmarkt in Crest. Eigentlich nichts Spannendes. Hier nur  ein, zwei Fotos was die Sonne angeht

.... ... ...

Aix en Provence

Sonntag, 03.08.2014

20.07-21.07_Aix en Provence

Um  13:30 Uhr ging es mit dem Zug Richtung Aix mit Cloé. Für das Wochenende war Regen und Gewitter angesagt-aber nicht bei uns, zumindest nicht den Montag.Als wir nach ca. 20 Minuten Fußweg eingecheckt hatten und der Himmel schon mega schwarz war, haben wir einen passsenden Unterschlupf gesucht. Da es schon 18 Uhr war haben wir uns gedacht, dass wir den Abend im Kino verbringen können, weil wir da eh nichts mehr besichtigen würden. Vorher haben wir uns was gegessen und dann ging es in Step up 5-3D.Um ehrlich zu sein, hat sich 3D gar nicht gelohnt, meiner Meinung nach. Nach dem Kino haben wir uns Aix bei Nacht angeguckt und uns eine Nutellapizza gegönnt.

Kino Nutellapizza;) Aix bei Nacht ... ... Zimmer 

 

21.07_Stadttour

Am nächsten Morgen ging die Besichtigungstour bei schönstem Wetter los. Wir haben all das mitgenommen was der Reiseführer uns empfohlen hat. Vom „Cours Mirabeau“, über „Fontaine“ bis zum Theater. Gegen Mittag waren wir schon durch mit dem Programm. Nach dem Essen sind wir noch mit dem Bus in einen etwas entfernten Park gefahren, wo wir uns etwas gesonnt haben. Anschließend haben wir unsere Koffer geholt und es ging wieder zurück.

 

Cours Mirabeau Kirche ... Cathedrale Rathausplatz ein ... bekannt für Aix der kleine Prinz und ich;) Park...:)TheaterFontainenochmal:)Voila:)

Fazit: Aix lohnt sich auf jeden Fall, aber nicht mehr als einen Tag

 

Am Samstag danach wurde ich dann zum Essen von Cloé s Familie eingeladen und ich muss sagen-pas mal;) Schaut selbst, warum ich "etwas" selbst zugenommen habe;)

Crepe mit Creme marrone und Heidelbeeren die Familie;) das war nicht an dem Tag,sondern ein anderer Tag..Profites-roles;)

Kurze News-nichts spannendes;)

Mittwoch, 16.07.2014

10.07_Nyons&Markt

Da ich frei hatte gings morgens früh um 8:30 Uhr los nach Nyons. Angekommen waren schon viele Leute unterwegs. Und der Markt-wahnsinn!!Ich habe noch nie so eine Auswahl auf so einer „langen Strecke“ gesehen. Es gab einfach alles!! Und es herrschte trotz „kühlen“  20 Grad eine provenzalische Atmosphäre. Gegen Mittag gings wieder nach Hause mitsamt einer neuen Hose und tollen Eindrücken.

Nyons an sich:) .... ... ... ...

 11.07_Arles

Am nächsten Morgen bin ich-leider alleine, weil keiner meiner Freunde aufgrund von Urlaub oder Arbeit Zeit hatte-nach Arles gefahren. Naja, ich bin hier mit einem Pulli abgefahren und dort waren es ca. 28 Grad. Yeaaaah…Ohne Stadtplan bin ich einfach mal drauf losgegangen und hab auch schon direkt die Arena gefunden. Von außen sah sie schöner aus als die von Nimes und drinnen war es der umgekehrte Fall. Anschließend ging es zum antiken Theater, zur „Thermes“, was aber ehrlich gesagt ein Witz war und zuletzt zum großen Platz. Abends war ich dann recht fertig vom vielen Laufen in der Hitze, denn bei uns war es alles andere als schön.

Stadteingang Straße zur Arena voila:) ... ... ... Thermes von außen Thermes von innen antikes Theater ... großer Platz Hotel de Ville Obelisque Kirche Wetter in Livron:D

 14.07_Tag der französischen Revolution plus Feuerwerk

Zur „Feier des Tages“ hab ich erst mal ausgeschlafen und nach meinem Sport bin ich Richtung „Palais Cheval facteur“ gefahren. Da ich mich trz Navis verfahren habe, bin ich umgekehrt und hab den restlichen Nachmittag in der Sonne verbrachtbevor es abends zum Feuerwerk a la Voulte ging. Und auch da war ich positiv überrascht-wahnsinn!! Die Bilder wirken leider nicht so!

 

les 4;) Feuerwerk auf dem Wasser;) ... ...  ...

16.07_Fahrradtour

Heute habe ich zum ersten Mal Petanque gespielt-mit den Rentnern und es war gar nicht so schlecht fürs erste Mal…Nach der Arbeit habe ich dann mit einer Kollegin eine 2 Stündige Fahrradtour gemacht und Ecken von Livron gesehen, die ich noch nie gesehen hatte. An einem von vielen Aprikosenbäumen habe ich mir dann ein paar Aprikosen gemopst. Da das Pflücken jetzt schon vorbei ist, werden die Restlichen weggeschmissen-und ihr kennt mich ja…ich würde am liebsten alle Bäume abklappern und so viel mitnehmen wie es geht. Aber gut, da hab ich mich mal zusammengerissen

... ...

 

Was noch:

Diese Woche arbeite ich komplett alleine, weil Corinne Urlaub genommen hat. Bis jetzt läuft es auch ohne ganz gut Freitag ist der Geburtstag von Corinne, wo ich u. a auch eingeladen bin. Von Sonntag auf Montag geht’s mit Cloé nach Aix-en Provence. Ich bin gespannt. Und sonst ist bis jetzt nochmal ein Wochenende in Montpellier mit den filles geplant.

Ach ja und am 05.09 bin ich wieder daheim-also bereitet euch schon mal mental drauf vor.

Bis baldi

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

 

Retour en Allemagne

 

Jap, da heißt es dann: au revoir la France et bienvenue l`Allemagne;)

Übersichtskarte

Archiv

September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013